Bei 2.500,-€ ist (hoffentlich) noch nicht Schluss

Mittwoch, 17. November 2021

Am Anfang stand ein Unwetter und die Idee, den Betroffenen zu helfen. Im Sommer wütete ein Unwetter im mittleren Teil der Republik und verwüstete mit seinen Wassermassen große Gebiete. Viele Menschen haben ihr Hab und Gut, teilweise auch ihr Leben, verloren. Und auch vor den (Jugend-)Feuerwehren und ihren Mitgliedern machte die Katastrophe nicht halt.


Im Rahmen des „Fahrdorf-Open-Air“ fanden sich daher im August spontan 13 Bands aus dem Bereich Metall, Blues und Rock ‘n Roll u. a. aus Hamburg, Kiel, Schleswig und Missunde, die dazu beitrugen, dass durch Versteigerungen von Autogrammplakaten und Spenden knapp 2.500,-€ zusammengekommen sind.
Damit war dann auch der Plan geboren, das nächste Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Schleswig-Flensburg in Otterndorf unter dem Motto „kein Kind ohne Ferien“ auszugestalten und hierzu Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehren aus dem Ahrtal eine Teilnahme zu ermöglichen. Um entsprechende Teilnehmer zu finden wurden auch bereits schon die Fühler ins Ahrtal ausgestreckt. Schließlich gilt es, nicht nur die Teilnahme, sondern auch die An- und Abreise zu organisieren.


Neben den Akteuren und Teilnehmern von Fahrdorf-Open-Air, wie z. B. den Bands „up to you“ (300,-€) und „Das Beben“ (400,-€) hat bereits u. a. die Jugendfeuerwehr Borgwedel aus ihrer Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ 10% der Einnahmen – 380,-€ - zur Verfügung gestellt. Und auch weitere Sponsoren haben Spenden signalisiert bzw. bereits überwiesen. Die Verantwortlichen hoffen, dass noch mehr für diese Aktion zusammenkommt, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche aus dem Ahrtal am Kreiszeltlager der KJF Schleswig-Flensburg teilnehmen. Informationen gibt es beim Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Hansen unter Telefon (04621) 3056210 oder per Mail: hansen@kjv-slfl.de.