Große Beteiligung beim Spiel ohne Grenzen in Lübeck

Donnerstag, 28. Juni 2018

Zum 3. Mal traten am 23.Juni die Lübecker Jugendfeuerwehren zu Spiele ohne Grenzen auf dem Burgfeld-Sportplatz an. 18 Wettkampfstaffeln aus 14 Lübecker Jugendfeuerwehren und die Kinderfeuerwehr aus Wulfsdorf-Vorrade stellten ihren Teamgeist und ihr Können unter Beweis. Insgesamt mussten die Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 17 Jahren an 9 Stationen antreten. Unter anderem wurden ihnen beim Wandsitzen, Münzenwerfen, Schleuderei, Klötzchenlauf und Fehlersuche Ausdauer, Geschicklichkeit, Koordination und Wahrnehmung abverlangt.

So mussten die Jugendlichen beim Spiel „Luftgenie“ den Durchmesser von 4 Löchern in einer Holzplatte schätzen und dem endsprechend die Luftballons aufpusten, dass diese auf den Löchern liegen bleiben und nicht durchfallen. Schwierig wurde es dann am 3. Loch. Hier musste der Ballon so groß sein, dass er liegen blieb, aber durch das 4. Loch fällt. Dies schafften nur 5 der knapp 110 Teilnehmer.

Stadtjugendfeuerwehrwart Mario Olrogge begrüßte als Gäste Senator Ludger Hinsen, den Leiter der Berufsfeuerwehren Bernd Neumann und den Stadtbrandmeister Sven Klempau. Sie hatten merklich viel Spaß am Ausprobieren einiger Spiele und stellten unter anderem ihre Ortskenntnis beim Spiel „Standortsuche“ unter Beweis. Hier mussten alle Freiwilligen Feuerwehren und die 4 Berufsfeuerwehren ihrem Standort im Lübecker Stadtgebiet zugeordnet werden.

Dank der langfristigen und gut organisierten Vorbereitung durch den Fachbereich Wettkämpfe unter der Leitung von Kevin Bierle und allen Helfern hatten die Kinder und Jugendlichen viel Spaß und Freude bei den Spielen.

Nach  4 Stunden bei Regen, Wind und Sonnenschein standen die Platzierungen fest. Mit einer absolut tollen Leistung schaffte es die Kinderfeuerwehr von Wulfsdorf-Vorrade auf den 3. Platz. Den 2. Platz erreichte die 1. Staffel der JF Wulfsdorf-Vorrade. Den 1. Platz holte sich die 2. Staffel der JF Moisling.

Cornelia Werner