Rückblick auf 2017 und Vorfreude auf das anstehende Jubiläum

Samstag, 10. März 2018

(vl) Annika Jacobsen, Matthias Brumm, Nicole Kröhnert

(c) KFJ RD-ECK

Der Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Weber begrüßte die anwesenden Delegierten der Jugendfeuerwehren aus dem Kreis und Gäste in Hohenwestedt anlässlich der diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrversammlung. Im Rückblick auf das vergangene Jahr konnte der KJFW von einer Menge unterschiedlicher Aktivitäten berichten. Das Highlight war das alle zwei Jahre stattfindende Kreiszeltlager in Klein Waabs an der Ostsee mit rund 550 Teilnehmern.

Die vergangenen Kreiszeltlager haben gezeigt, dass gerade die Planung und Organisation stetig zunehmen, so dass in den kommenden Jahren geprüft werden muss, ob eine Fortführung in dem Rahmen weiterhin möglich ist.

Die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren im Kreis Rendsburg-Eckernförde betrug Ende 2017 1.022 Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Minus von 10 Jugendlichen. Der Anteil der Mädchen ist auf fast 30% angestiegen.

Die folgenden Wahlenfanden im Rahmen der diesjährigen Versammlung statt.
Zum neuen Kreisjugendgruppenleiter wurde Morten Rittker von der JF Altenholz gewählt. Das Amt des Fachbereichsleiters Finanzen wird durch eine Wiederwahl weiterhin von Sascha Feister ausgeübt. Andreas Hanus wurde als Fachbereichsleiter Schriftführung ebenfalls für weitere sechs Jahre gewählt. Der Posten des Fachbereichsleiters Öffentlichkeitsarbeit blieb leider unbesetzt. Der scheidende Amtsinhaber Claas Schmidt stand für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung.

Für ihre erbrachten Leistungen und das geleistete Engagement im Bereich der Jugendfeuerwehr wurden drei Ehrungen durchgeführt: die Leistungsspange in Bronze der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehr wurde an Nicole Kröhnert (Fockbek) und Annika Jacobsen (Amt Eiderkanal) verliehen.
Die Leistungsspange in Silber der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehr erhielt Matthias Brumm (Eckernförde)

Die Versammlung beschloss die neue Jugendordnung der Jugendfeuerwehren des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Neben kleineren Änderungen wurde die Anzahl der Delegierten für die Kreisjugendfeuerwehrversammlung von drei auf zwei geändert. Die Aufgabe des Kreisjugendgruppenleiters wird in der bekannten Form nicht mehr weitergeführt. Zukünftig wird ein Delegierter für das Landesjugendforum der Jugendfeuerwehr Schleswig-Holstein gewählt. Zudem wird ein neuer Fachbereich eingeführt. Die Themen Internet & IT werden aus dem Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit herausgelöst.
Die neue Jugendordnung muss im zweiten Schritt durch den Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes genehmigt werden.

Das laufende Jahr wirft bereits seine Schatten voraus. Am Samstag, 08.09. feiert die Kreisjugendfeuerwehr ihr 50-jähriges Bestehen auf dem Deula-Gelände mit allen Jugendfeuerwehren aus dem Kreis.

Text: KJF RD-ECK l Claas S. Schmidt