„112 – Sicher dabei!“: Spiele an Landesjugendfeuerwehr Schleswig-Holstein übergeben - Verteilaktion hat begonnen

Freitag, 12. Mai 2017

Christian Heinz von der HFUK Nord übergab die ersten Spiele an den schleswig-holsteinischen Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne.

Die HFUK Nord und die FUK Mitte haben das Gesellschaftsspiel „112 – Sicher dabei!“ für Jugend- und Kinderfeuerwehren herausgebracht, mit dem sich spielend leicht erlernen lässt, worauf geachtet werden muss, damit beim Dienst kein Unfall geschieht.

Die Jugend- und Kinderfeuerwehren in den Geschäftsgebieten der HFUK Nord, der FUK Mitte und der FUK Brandenburg erhalten das Spiel kostenlos. Vergangenen Freitag übergab Christian Heinz von der HFUK Nord die ersten Spiele an den schleswig-holsteinischen Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne. Vom Jugendfeuerwehrzentrum in Rendsburg aus erfolgt nun die Verteilung an Kreis- und Stadtfeuerwehrbände in Schleswig-Holstein. Dafür wurden rund 600 Spiele vorsortiert und –konfektioniert, die nun nach und nach von den Verbänden abgeholt werden. Die Weiterverteilung an die Basis erfolgt dann auf Kreis- bzw. Stadtebene.

„112 – Sicher dabei!“: Unfallverhütung mit Spiel und Spaß lernen
Spielidee von „112 – Sicher dabei!“ ist es, mit der Jugend- oder Kinderfeuerwehrgruppe verschiedene Trupps mit je 2-3 Mitgliedern zu bilden. Die Trupps müssen in einem Quiz gegeneinander antreten und verschiedene Fragen beantworten und Aufgaben lösen. Dabei können sie Flammen sammeln und die Flammen als Spielwährung einsetzen. Die Fragen und Aufgaben beschäftigen sich mit Fachwissen rund um die Feuerwehr und die Unfallverhütung beim Jugend- und Kinderfeuerwehrdienst. Es gibt unterschiedliche Schweregrade und demnach eine unterschiedliche Ausbeute an Flammen, die man pro Spielzug erspielen kann. Der Trupp, der zum Spielende die meisten Flammen sammeln konnte, hat gewonnen.

Eine wichtige Rolle bei „112 – Sicher dabei!“ nimmt der „Schlaufuchs“ ein, der die Spielenden durch das Spiel begleitet. Mit neun verschiedenen Themenbereichen sind für alle Wissens- und Altersstufen Fragen vorhanden, wobei das Mindestalter der Mitspielenden bei 6 Jahren bzw. dem Schulbesuch der ersten Klasse liegen sollte.

Das Spiel ist so aufbereitet, dass es sich für die kalten Tage eignet, wenn die Jugend- und Kinderfeuerwehren vorwiegend „Innendienst“ machen. Genauso gut kann man es für die Sommermonate nutzen, wenn das Spiel z.B. im Zeltlager für Abwechslung sorgen soll.

Jugend- und Kinderfeuerwehren an Spielentwicklung beteiligt
Die Jugend- und Kinderfeuerwehren als Zielgruppe und spätere Nutzer des Spiels wurden eng in die Entwicklung des Spiels eingebunden. Für die Entwicklung des Quiz konnte der namhafte Hamburger Spieleautor Christoph Cantzler gewonnen werden. Christoph Cantzler hat bereits zahlreiche, preisgekrönte Spiele über verschiedene Verlage herausgebracht. Die Illustrationen des Spiels stammen vom Grafiker Arnold Reisse, der bereits viele Spiele gestaltet hat.

Die Spiele werden über die Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände an die Jugendfeuerwehren und Kinderabteilungen verteilt.